AGB

AGB

Vertragsbedingungen: AGB´s

Zustand des KFZ

Der Vermieter übergibt dem Mieter das Fahrzeug in technisch einwandfreiem gebrauchfähigem, gereinigten und verkehrssicheren Zustand gemäß Übergabeprotokoll. Wird bei der Rückgabe des Fahrzeuges ein Schaden festgestellt, der in diesem Vertrag bzw. im Übergabeprotokoll nicht angeführt worden ist, so wird vermutet, dass der Mieter den Schaden zu vertreten hat. Das Kraftfahrzeug wir mit vollem Tank übergeben. Der Motor ist nach Herstellerangaben mit Motoröl befüllt, es besteht für das Fahrzeug eine Vollkaskoversicherung mit einem Selbstbehalt des Mieters in der Höhe von € 500,-. Es wird darauf hingewiesen dass weder die Ladung noch Schäden am Fahrzeug duch Ladegut durch die Kaskoversicherung abgedeckt sind und sohin aufgetretene Schäden vom Mieter zu bezahlen sind.

Miettag/Mietzahlung/Kaution

Der Miettag dauert 24 Stunden, angebrochene Miettage werden zur Gänze in Rechnung gestellt. Die Mietzahlung ist grundsätzliche bei Abholung des Fahrzeuges fällig, für den Fall der Mietzahlung bei Rückgabe des Fahrzeuges ist der Mieter verpflichtet eine Anzahlung in Höhe des zu erwarteten Endpreises (zuzüglich der vereinbarten Kaution von 500€ – sind mittels Kreditkarte zu hinterlegen-) zu leisten. Die vom Mieter zu leistende Kaution dient der Sicherung sämtlicher Ansprüche des Vermieters, die aus dem Mietverhältnis reultieren. Der Vermieter kann gegen den Kautionsrückzahlungsanspruch mit seinen Forderungen aus dem Mietverhältnis aufrechnen. Dies betriftt Kosten für Reparaturen, Selbstbehalt der Kaskoversicherung, Reinigung, verrechnete Mautgebühren, sowie insbesondere auch Kosten der Wiederbetankung, Kosten für Kraftstoff- und Motoröl sowie Kosten für sonstige Hilfs- und Betriebsstoffe, die während der Mietzeit anfallen trägt der Mieter. Ist der Kraftstofftank bei Rückgabe teilweise geleert, so wird er vom Vermieter aufgefüllt. Die Kosten für verbrauchte Kraftstoffe und Betriebsstoffe trägt der Mieter, sie werden nach Rückgabe des Fahrzeugs in Höhe des tatsächlichen Aufwandes, Kraftstoff allerdings mit einem Betrag von € 3,80/ Liter (darin sind die Kosten des Aufwandes der Wiederbetankung enthalten), in Rechnung gestellt.

Der Mieter ist auf die Dauer dieses Mietvertrages Halter des Fahrzeugs im Sinne der kraftfahrrechtlichen und kraftfahrzeughaftpflichtrechtlichen Bestimmungen. Auf das maximal zulässige Gesamtgewicht ist zu achten. Grundsätzlich ausgeschlossen ist die Nutzung zur Beförderung von leicht entzündlichen, giftigen oder gefährlichen Stoffen, sofern nicht ausdrücklich vertraglich vereinbart. Der Mieter versichert, im Besitz einer gültigen Lenkerberechtigung zu sein es ist ihm untersagt, dass er das Fahrzeug unter Einfluss von Alkohol oder anderer berauschender Mittel lenkt. Eine Untervermietung des Fahrzeuges ist nicht gestattet.

Aus versicherungstechnischen Gründen ist ein Verleih an nicht konzessionierte Güterbeförderungsunternehmen nur nach Absprache möglich.

 

Der Vertrag tritt mit Unterfertigung in Kraft, jegliche Nebenabreden sind ausgeschlossen
Aufgrund unserer Bedingungen, stellen wir dem angeführten Lenker das Leihfahrzeug leihweise gegen Verrechnung + 20% MwSt.zur Verfügung.
Der Mieter darf das Fahrzeug ausschließlich in den geographischen Grenzen Österreichs nutzen. Will der Mieter das Fahrzeug in anderen Ländern und Gebieten benutzen, so ist hierzu eine schriftliche voherige Zustimmung der Vermieters notwendig sowaie werden Fahrten außerhalb von Österreich mit zusätzlichen 200€ verrechnet.
.
Sollte das Fahrzeug nach 18 Uhr retour gebracht werden, muß der Schlüssel in den Postkasten deponiert werden.

Als Erfüllungs- und Gerichtsstand wird das jeweils zuständige Gericht vereinbart.

 

Back to top